Flohmarkttermine


Nächste Termine


Festplatz Obernburg - Der Kultmarkt am...
» Sa, 04. Apr 2020
» Obernburg am Main
 
FLOHMARKT WZ-Solarpark - JEDEN Samstag nur...
» Sa, 04. Apr 2020
» Wetzlar
 
Schuller's Flohmärkte Allgäuhalle
» Sa, 04. Apr 2020
» Kempten
 
Melan Trödelmarkt St. Augustin HIT
» So, 05. Apr 2020
» Sankt Augustin
 
Trödelmarkt in Siegen bei IKEA
» So, 05. Apr 2020
» Siegen
 
Festplatz Obernburg - Der Kultmarkt am...
» Sa, 11. Apr 2020
» Obernburg am Main
 
FLOHMARKT WZ-Solarpark - JEDEN Samstag nur...
» Sa, 11. Apr 2020
» Wetzlar
 
Flohmarkt Heppenheim
» Sa, 11. Apr 2020
» Heppenheim (Bergstraße)
 

Flohmarkt-Lokal.de der Flohmarkt - Terminkalender


Das Mittelalterliche Oster-Spectaculum auf Schloß Burgk zu Freital in Freital


Details Vorgesehene Termine

Dieses Event findet in 01705 Freital

In der Straße: Altburgk 61

In der Zeit von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr statt.

Karsamstag bis Ostermontag jeweils 10-19 Uhr. Mittelalterliches Burg(k)-Spektakel auf Schloss Burgk 2019: Es erwartet Sie bereits zum 18. Mal auf der fast 500 Jahre alten Anlage vor den Toren von Dresden Ritter, Edelfrauen, Gaukler, Musiker, Sänger, Handwerker, Köche und Mundschenke.

Das Osterfest der besonderen Art für die ganze Familie. Besucher aus nah und fern sind herzlich eingeladen, an 3 Tagen die Auferstehung alter Zeiten zu genießen.

Zahlreiche Handwerker zeigen anschaulich ihre Fertigkeiten und bieten ihre Waren feil. Es gibt reichlich zu essen und zu trinken.

Für Kurzweil sorgen Ritterturniere, Spielleute und zahlreiche Kinder-Mitmach-Aktionen. Clou den Ganzen: Alle Mitmachaktionen für Kinder sind kostenlos. Das gibts deutschlandweit nirgends!

Wegezoll: für gemeines Volk 7 Euro, Krüppel, Studiosi ermäßigt 4 Euro. Kinder unter Schwerthöhe haben freien Eintritt

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Straße: Altburgk 61
Tel.: 0351 3360320
Fax: 
Handy: 
Email: presse@projektzentrum.com
Zur Veranstalter Webseite: 
Samstag,den 11. April 2020
Sonntag,den 12. April 2020
Montag,den 13. April 2020
Beschreibung
Alle Besucher erleben wieder einen großen historischen Markt, der von vielen früher (über-) lebenswichtigen Handwerken lebt, die noch heute von „Mittelalterverrückten“ mit viel Liebe am Leben erhalten und vorgeführt werden und auch heute noch wichtig sind. Hier bieten zahlreiche Marketender wieder Erlesenes von allen vier Ecken der Erdenscheibe feil, was alle Hausherren für ihre Weiber anschaffen sollten – wie seltene Gewürze, feine Seifen, edle Gewandungen, güldenes Geschmeide, weiche Felle sowie auch handliche (!) Nudelhölzer.

Damit das leibliche Wohl zu seinem Recht komme, haben mittelalterliche Tavernen alles aufgefahren, was der Magen so begehret – von deftig bis süß, von gesottener Sau über gerösteten Erdapfel bis hin zu Apfelkrapfen und leckerem Schmalzgebäck. Damit das keiner „trocken runterwürgen“ muß, gibt´s wieder die passenden Gaumenkitzler – wie Klosterbräu, Obstwein, Met und Türkentrank sowie „Bleifreies für die Kutscher“. Wen nach der Völlerei der Magen zwickt, der sollte sich bei einer Massage in der Leibkneterei durchwalken oder vom Chirurgus „Ulricus Ulcus“ mit seinen gar schröcklichen Roßkuren behandeln lassen.